Gesponsert

Healthcare Zuverlässig vernetzt im Gesundheitssystem

Spezialisierter Hard- und Software Anbieter Bressner Technology erklärt, wie mit speziellen IoT-Lösungen von Digi International die lebenswichtige Konnektivität zwischen Patienten, Ärzten, Maschinen­ und Systemen hergestellt werden kann – wo und wann immer die Gesundheitsversorgung stattfindet.

Gesponsert von

(© Bressner Technology/Digi International Inc.)

Das Internet der Dinge (IoT) verändert jeden Winkel des Gesundheitswesens und die Zukunft sah noch nie so vielversprechend aus. Patienten gewinnen neue Freiheiten, da sie durch die Fernüber­wachung ständig unter der Beobachtung und Obhut der behandelnden Ärzte bleiben.

Auch Ärzte werden in ihrem Handeln durch fortschreitende Konnektivität der Geräte gestärkt, die ihnen einen sofortigen Zugriff auf Echtzeitinformationen ermöglichen. Zudem bieten sich für Administratoren neue Wege, um verschiedene Standorte effizienter zu verwalten und dabei gleichzeitig die Qualität der Datenpflege zu ­verbessern, da die Systeme immer stärker automatisiert und inte­griert werden können.

Besonders der Datenintegrität wird dabei eine große Verantwortung zuteil, wenn Leben und Gesundheit auf dem Spiel stehen. Das zeigt, dass eine sichere und zuverlässige Netzwerkleistung noch nie so wichtig für das Gesundheitswesen war wie heute.

„IoT-Produkte ermöglichen störungsfreie Konnektivität für Notfallkommunikation, Patienten- und Arzneimittelüberwachung, Compliance-Berichterstattung und mehr, überall dort, wo die Verbindung von Menschen und Maschinen unerlässlich ist. Damit ermöglichen sie neue Möglichkeiten für IoT-Anwendungen und -Services im Gesundheitswesen“, sagt Martin Stiborski, Geschäftsführer der Bressner Technology über die Möglichkeiten von IoT-Lösungen im Gesundheitswesen.

„Die Netzwerk-Lösungen von Digi bieten neben Routern und Gateways auch Softwaresysteme, um Befehle und Datenübertragung schnell, zuverlässig und sicher zu verarbeiten.“

Aufbau eines eigenen Netzwerkes

Die Gesundheitsversorgung von heute findet nicht immer innerhalb einer festen Struktur statt. Ambulante Notfalldienste benötigen daher immer eine sichere Verbindung, um Zugriff auf Patientendaten zu erhalten oder störungsfrei mit Einsatzzentralen oder Krankenhäusern kommunizieren zu können. Mit Hilfe des Digi LTE-Advanced 802.11ac Router kann ein immer verfügbares Netzwerk eigens für ambulante Rettungsdienste oder Pflegekräfte auf­gebaut werden, das eine problemlose Kommunikation ermöglicht – wo immer der Einsatz auch gerade ist.

Ausfallzeiten sind keine Option

Der Zugriff auf die Router über die Digi Remote Manager® -Anwendung ermöglicht es, Geräte zu überwachen, Probleme zu diagnostizieren und sie aus der Ferne direkt zu beheben, ohne dabei vor Ort sein zu müssen. Die Anwendung bietet ein einziges Online-Performance-Dashboard für die Konfiguration und Fehlerbehebung von Geräten an verschiedenen Standorten. ­Automatisierte Alarme und Berichte halten den Administrator immer auf dem Laufenden und ermöglichen es, Netzwerkprobleme rechtzeitig erkennen und vor allem beheben zu können.

Geräte im Netzwerk integrieren

MRT-Geräte, CT-Scanner oder andere Geräte sind nicht immer für eine integrierte, vernetzte Versorgung konzipiert worden. Durch die Verwendung von USB-zu-Seriell- und Netzwerk-zu-Seriell-Produkten können Verbindungen zu einer Workstation, einem mobilen Wagen, einem Server, einem virtuellen Host oder einer Cloud-­basierten Plattform aufgebaut ­werden und so Flexibilität und ­Mobilität bieten, um die Reaktionsfähigkeit zu verbessern und den Zeitaufwand für die Einrichtung von Verbindungen zu verringern.

Medizinische Geräte um smarte Funktionen ­erweitern

Eine weitere Möglichkeit, IoT-­Lösungen im Bereich der Medizin zu integrieren, bietet die Verwendung von kompakten und leicht integrierbaren System-on-Module (SOM)-Lösungen. Mit Hilfe ­dieser können medizinische Gerätschaften bereits ab Werk um vielfältige Konnektivitätsoptionen erweitert werden, die die Behandlung von Patienten oder Pflegebedürftigen erleichtern oder sogar Leben retten.

Defibrillatoren:

Die Geräte können lokale draht­lose Netzwerke dort nutzen, wo sie sich gerade befinden, so dass der Betriebsstatus (z. B. die Batterielebensdauer) überwacht und Geräteausfälle proaktiv verhindert werden können.

Mobile Pflegestationen:

Mit dem ConnectCore 6 können mobile Pflegestationen leichter überwacht und geortet werden. Die eingebaute Intelligenz, die Netzwerkkonnektivität und die grafischen Möglichkeiten von ConnectCore 6 sorgen für eine bessere Benutzererfahrung, eine sichere Integration in Krankenhausnetzwerke und die Einbindung in zusätzliche Anwendungen und Funktionen.

Smarte Krankenbetten:

Krankenhausbetten beherbergen heute anspruchsvolle Patienten­diagnostik und -metriken. Das ConnectCore Modul ermöglicht es, intelligentere Betten zu bauen, die integrierte Gewichtsmessungen, Belegungsüberwachung, Patientenunterhaltung, Umgebungssteuerung und mehr bieten.

Intelligente Infusionspumpen:

Infusionspumpen, die mit Digi IoT Produkten ausgestattet sind, ­können automatisiert über die Verabreichung von Medikamenten ­informieren. Eine sichere draht­lose Verbindung sorgt für eine nahtlose Integration in das Netzwerk eines Krankenhauses und trägt zudem dazu bei, dass die Daten der internen Medikamentenbibliothek der Pumpe auf dem ­neuesten Stand sind. Die Netzwerkkonnektivität kann auch Warnmeldungen zu Pumpenwartungsproblemen auslösen oder ­eine zentrale Nachverfolgung der im Krankenhaus verteilten Geräte ­ermöglichen.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

(ID:47308297)