Suchen

TI-Anbindung für Apotheken Zulassung für elektronischen Heilberufsausweis ist erfolgt

| Autor: Julia Mutzbauer

Künftig können Apotheken mit der Anbindung an die TI (Telematik Infrastruktur) Funktionen wie eMedikationsplan, eRezept sowie dessen Abrechnung mit den Krankenkassen nutzen. Der dafür von den Apothekern benötigte elektronische Heilberufsausweis (eHBA) von D-Trust hat nun die gematik-Zulassung erhalten.

Firma zum Thema

Mit dem eletkronischen Heilberufsausweis (eHBA) können sich Apotheker nach der Anbindung an die Telematik Infrastruktur (TI) authentifizieren, elektronische Dokumente qualifiziert unterschreiben, eMails signieren, ver- und entschlüsseln sowie auf verschiedene Anwendungen wie den eMedikationsplan zugreifen
Mit dem eletkronischen Heilberufsausweis (eHBA) können sich Apotheker nach der Anbindung an die Telematik Infrastruktur (TI) authentifizieren, elektronische Dokumente qualifiziert unterschreiben, eMails signieren, ver- und entschlüsseln sowie auf verschiedene Anwendungen wie den eMedikationsplan zugreifen
(© djvstock - stock.adobe.com)

Die D-TRUST GmbH, ein Tochterunternehmen der Bundesdruckerei, wurde von der gematik GmbH und den ersten Landesapothekerkammern als Anbieter für den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) für den Sektor Apotheken zugelassen. Mit diesem Ausweis können sich Apotheker künftig persönlich gegenüber der TI authentifizieren, elektronische Dokumente qualifiziert unterschreiben, eMails signieren, ver- und entschlüsseln sowie auf verschiedene Anwendungen wie den eMedikationsplan zugreifen, heißt es bei D-TRUST. Zusätzlich will das Unternehmen den dafür notwendigen Institutionsausweis (SMC-B), mit dem sich jede Apotheke als Institution ausweist und an das digitale Gesundheitsnetz anschließt, anbieten.

„Unsere Zulassung als erster Anbieter des Apothekerausweises gibt interessierten Apothekern schon bald die Möglichkeit, sich an die TI anzubinden und Anwendungen aus der TI zu nutzen“, so der Geschäftsführer der D-TRUST GmbH, Dr. Kim Ngugyen. Nach dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) müssen Apotheken bis September 2020 an die TI angeschlossen sein.

Laut Anbieter soll der eHBA in Kürze für alle Apotheker bestellbar sein. Zuvor müssten jedoch die Landesapothekerkammern in einem Verwaltungsakt ein Bestellverfahren festlegen. Erst danach könnten Apotheker die Bestellung starten, je nach Verfahren mit einem leeren oder einem vorbefüllten Antrag. Die Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern nehme bereits Anträge entgegen. Der Apothekerausweis kann über das Antragsportal der D-TRUST bestellt werden.

Weitere Informationen zum eHBA finden hier.

(ID:46285091)