Suchen

Digitales Gesundheits-Portal

Wie Frauen zu ihrer sexuellen Gesundheit beitragen können

| Redakteur: Julia Mutzbauer

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist die Zahl der sexuell übertragbaren Infektionen wieder deutlich angestiegen. Doch wie kann das Risiko verringert werden? Auf ihrem Gesundheitsportal für Frauen informiert die BZgA nun mit einem neuen Themenschwerpunkt über Präventionsmaßnahmen.

Firmen zum Thema

Auf dem Gesundheits-Portal der BZgA können sich Frauen infromieren, wie sie sich vor Geschlechtskrankheiten schützen können
Auf dem Gesundheits-Portal der BZgA können sich Frauen infromieren, wie sie sich vor Geschlechtskrankheiten schützen können
(© Romolo Tavani - stock.adobe.com)

Das neue Themenfeld der BZgA „Sexuelle Gesundheit“ auf dem Frauengesundheitsportal soll Auskunft darüber geben, welche sexuell übertragbare Infektionen (STI) es gibt und welche gesundheitlichen Folgen sie haben können. Das Thema Prävention sei dabei von besonderer Bedeutung. Es sollen Maßnahmen aufgezeigt werden, mit denen das Risiko einer Ansteckung verringert werden kann. Ergänzend weist das Portal auf die verschiedenen Beratungsangebote hin, bei denen Frauen fachlichen Rat einholen können.

Beispielsweise seien sexuell aktive Frauen häufig von Infektionen wie einer Blasenentzündung betroffen. Auf der Seite des Gesundheitsportals können Frauen unter anderem zu diesem Thema eine Reihe von Alltagstipps finden.

Die BZgA will mit ihrem Frauengesundheit und dem Männergesundheitsportal, gezielt Frauen und Männer ansprechen, um sie über die Möglichkeiten einer geschlechtsspezifischen Gesundheitsvorsorge zu informieren. Dabei sollen die Inhalte der allgemeinen Information dienen, und nicht die persönliche Beratung durch einen Arzt ersetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.bzga.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46118328)