Definitionen Was ist ein Exoskelett?

Redakteur: Eva Hornauer

Um Patienten bei der Reha zu unterstützen, können Exoskelette als Stützstruktur verwendet werden. Exoskelette sind mechanische Gerüste, die eng am Körper getragen werden, um den Körper wie eine Art Stützkorsett zu unterstützen oder ihm aktiv bei der auszuführenden Bewegung zu assistieren.

Unter Exoskeletten stellen sich viele Menschen vollautomatsierte Roboteranzüge vor – wie der des Comic-Helden Iron Man
Unter Exoskeletten stellen sich viele Menschen vollautomatsierte Roboteranzüge vor – wie der des Comic-Helden Iron Man
(© aga7ta – Fotolia)

Ein Exoskelett, oder auch Außenskelett, ist eine äußere Stützstruktur. Im Tierreich findet man solche Außenskelette zum Beispiel bei Insekten, Krebstieren, Muscheln und Schnecken. Beim Menschen versteht man unter einem Exoskelett eine maschinelle Struktur, die ihren Träger stützt, entlastet oder es Patienten mit Rückenmarksverletzungen ermöglicht, aufrecht zu stehen und zu gehen. Umgangssprachlich werden Exoskelette auch als Roboteranzüge bezeichnet – man könnte dabei an den Comic-Helden Iron Man denken.

Was ist der Unterschied zwischen aktiven und passiven Exoskeletten?

Passive Exoskelette unterstützen ihre Anwender bei ihren Köperbewegungen. Das Ziel bei der Anwendung von passiven Exoskeletten ist vor allem die Stabilisation und damit die Bewegungserleichterung. „Betrieben“ werden passive Exoskelette durch Muskelkraft allein.

Ein aktives Exoskelett – das der Vorstellung eines Roboteranzuges nach dem Vorbild von Iron Man schon näherkommt – ist maschinell betrieben und vollmotorisiert. Das bedeutet, dass ein aktives Exoskelett Akkus benötigt, die der Patient zusätzlich am Körper tragen muss. Damit kann das aktive Exoskelett seinem Träger aktiv bei der Bewegungsausführung unterstützen.

Um dies zu ermöglichen, verwendet ein aktives Exoskelett bio-elektrische Sensoren – also die Messung von physiologischen Impulsen des Körpers – und leitet die gewonnenen Daten an einen Controller weiter, der sie analysiert. Dieser Controller ist dann für die Bewegungsausführung des Exoskelettes verantwortlich. Aktive Exoskelette werden mit Batterien oder Akkus betrieben.

Wo werden Exoskelette eingesetzt?

Im Bereich der medizinischen Rehabilitation können aktive Exoskelette bei Patienten mit Lähmungen – etwa nach einem Schlaganfall oder einer Erkrankung mit Multipler Sklerose – beim Training helfen. Die Vorteile der Integration von (aktiven) Exoskeletten in der Reha reichen von der Entlastung der inneren Organe und damit einhergehender Verbesserung von Körperfunktionen bis zur Prävention von Inaktivitätsosteoporose.

Exoskelette werden allerdings nicht nur im klassischen medizinischen Bereich eingesetzt. Auch bei beruflichen Tätigkeiten, die das Heben oder Tragen von schweren Lasten erfordern – wie der Einsatz in der Produktion, der Montage oder der Logistik – werden sie vermehrt eingesetzt, um die physische Belastung der Mitarbeiter zu reduzieren.

(ID:47777911)