Definitionen Was ist bzw. tut die Underwriters Laboratories (UL)?

Autor / Redakteur: zeroshope / Manfred Klein

Die Underwriters Laboratories sind eine US-amerikanische Organisation, die Geräte bezüglich ihrer Sicherheit testen und zertifizieren. Ein Bereich ist in den Vereinigten Staaten z.B. die Medical Device Regulation (MDR). Es gibt viele weitere.

Underwriters Laboratories testen und bewerten Geräte unabhängig
Underwriters Laboratories testen und bewerten Geräte unabhängig
(© aga7ta - Fotolia)

Die Underwriters Laboratories (UL) sind eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation. Gegründet wurde das Haus bereits 1894. Ansässig ist in Chicago im Bundesstaat Illinois. Spezialisiert ist die Organisation auf die Testung neuer Geräte bezüglich ihrer Sicherheit. Die UL bieten dabei eine Reihe von Zertifizierungen. Maßgeblich sind diese beispielsweise in der Sparte der Medical Device Regulation (MDR).

Es ist jedoch mitnichten der Fall, dass die Underwriters Laboratories Produkte „zulassen“ oder „genehmigen“ würden. Dies bezüglich hat das Haus keinen Einfluss. Allerdings haben eine ganze Reihe von Behörden rund um den Globus Zertifikate der UL zu einer möglichen Voraussetzung gemacht, um zugelassen zu werden.

Die wesentlichen Tätigkeitsfelder der UL

Neben dem Bereich der Sicherheit von medizinischen Geräten sind die Underwriters Laboratories noch in den folgenden Sparten als Tester sehr aktiv:

  • Batterien- und sonstige Energiespeicher
  • Geräte, die mit gefährlichen Chemikalien arbeiten
  • Bildung
  • Brandschutzanlagen.

Darüber hinaus sind die Laboratorien ebenfalls im Bereich der Datenwissenschaften tätig. Diese Arbeit hängt allerdings mit den Sicherheitstests sowie den Zertifizierungen zusammen. Die Experten erstellen beispielsweise Modelle, wie Geräte in bestimmten Stressszenarien reagieren. Die obige Liste ist überdies keineswegs vollständig. Es gibt keinen praktisch keinen Bereich, in dem die Underwriters Laboratories nicht Tests offerieren. Sie testen beispielsweise auch Geräte für Netzwerk-Infrastrukturen oder sonstige Systeme im Bereich eHealth.

Die wichtigsten Zertifizierungen der UL

Es gibt zwei zentrale Zertifizierungen der Laboratorien. Zum einen handelt es sich „UL Listed“ („In den Laboratorien gelistet“) und zum anderen „UL Recognized“ („von den Laboratorien anerkannt“). Wie erwähnt haben die Zertifizierungen keine Rechtskraft, sondern sind im Prinzip nichts anderes als eingetragene Markenzeichen. Neben staatlichen Behörden vertrauen aber auch viele Versicherungen auf die Zertifizierungen. Wer beispielsweise neue Geräte auf den US-Markt bringen möchte, muss deshalb fast immer Komponenten verbauen, die zudem den Hinweis tragen, dass sie in den Laboratorien gelistet sind.

(ID:47391363)