Registrierungspflichtiger Artikel

Bitkom-Umfrage Viele Bürger fordern digitale Mittel im Kampf gegen Corona

Autor: Julia Mutzbauer

Eine Bitkom-Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Menschen in Deutschland fordert einen stärkeren Einsatz digitaler Technologien, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. So wünscht sich mehr als jeder Zweite, dass die Corona-App um einen digitalen Impfpass erweitert wird.

Firmen zum Thema

Im Kampf gegen Corona sezten 75 Prozent der Deutschen auf digitale Technologien
Im Kampf gegen Corona sezten 75 Prozent der Deutschen auf digitale Technologien
(© Photocreo Bednarek – stock.adobe.com)

Ob bei der Terminvergabe für eine Schutzimpfung, der Unterbrechung von Infektionsketten oder der Übermittlung von Testergebnissen: Drei Viertel der Menschen in Deutschland (75 Prozent) wünschen sich, dass digitale Technologien stärker eingesetzt werden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Nach Ansicht vieler Bundesbürger laufen insbesondere die Impfaktivitäten nicht schnell genug.

So sagen 85 Prozent, es sei mehr Tempo bei der Impfung in Deutschland nötig. 75 Prozent empfinden die Organisation rund um die Corona-Impfungen als chaotisch. So die Ergebnisse zweier repräsentativer Umfragen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter jeweils mehr als 1.000 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren. Die erste befasst sich mit der Corona-Warn-App und wurde im Januar 2021 durchgeführt, die zweite Umfrage von Anfang Februar dreht sich um die Corona-Impfung.

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing