Auszeichnung Sylvia Thun erhält das Bundesverdienstkreuz

Von Natalie Ziebolz

Die Medizinerin und Digitalexpertin Prof. Dr. Sylvia Thun hat das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen. Damit würdigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihr Engagement für Kommunikationsstandards im Gesundheitswesen.

Anbieter zum Thema

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Sylvia Thun mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Sylvia Thun mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet
(© 2018 Thomas Rafalzyk)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Sylvia Thuns Verdienste gewürdigt und der Direktorin der Core Facility Digitale Medizin und Interoperabilität am Berlin Insitute of Health in der Charité das Bundesverdienstkreuz verliehen. „Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für die Aktivitäten unseres Netzwerks in der ganzen Welt. Ich sehe mich stellvertretend für all das, was wir in den letzten 20 bis 30 Jahren durch unsere gemeinsame Arbeit, meist in unserer Freizeit, technologisch erreicht haben“, so Thun. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, weil sie zeigt, welche Bedeutung die deutsche Regierung diesem Thema beimisst. Und dafür danke ich ihnen herzlich.“

Standardisierung im Gesundheitswesen

Die Medizinerin und Digitalexpertin setzt sich für Kommunikationsstandards im Gesundheitswesen ein, mit dem Ziel, die Versorgung der Patienten voranzubringen. „Es gibt großartige Projekte, die bewiesen haben, wie gut es funktionieren kann, wenn man zusammenarbeitet“, erklärt Thun. „Oft zeigte sich, dass Medizin einfach besser wurde dank Digitalisierung und Interoperabilität. Das ist es, was mich antreibt. Ich möchte, dass die Medizin noch besser wird.“

Thun ist daher auch Vorsitzende des Spitzenverbandes IT-Standards im Gesundheitswesen (SITiG), leitete viele Jahre die Standardorganisationen IHE und HL7 Deutschland und ist als Expertin bei DIN, CEN und ISO aktiv. Zudem hat sie seit kurzem den Vorsitz des Interop Councils inne, einem nationalen Expertengremium für Interoperabilität im Gesundheitswesen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48060940)