Suchen

KOM-LE und KV-Connect Sicherer Austausch medizinischer Dokumente

| Autor: Ira Zahorsky

Besonders im medizinischen Bereich ist die sichere Kommunikation unabdingbar. Derzeit gibt es zwei Standards, die jedoch beide nicht allen Ansprüchen genügen: KV-Connect von KV Telematik, dem IT-Dienstleister der Kassenärztlichen Vereinigungen, sowie den gematik-Standard KOM-LE. Das Digitale-Versorgungsgesetz soll nun beide zusammenbringen.

Firmen zum Thema

Sichere Kommunikation ist bei sensiblen Gesundheitsdaten besonders wichtig.
Sichere Kommunikation ist bei sensiblen Gesundheitsdaten besonders wichtig.
(Bild: © natali_mis - stock.adobe.com)

Die Fachanwendung Kommunikation für Leistungserbringer (KOM-LE) ist ein so genanntes Sicheres Übermittlungsverfahren (SÜV) und ermöglicht allen Leistungserbringern eine gesicherte und zugleich vertrauliche Kommunikation innerhalb der Telematikinfrastruktur (TI), zum Beispiel bei der Versendung von Arztbriefen. Dieser Standard befindet sich allerdings noch im Erprobungsstadium, steht also noch nicht flächendeckend zur Verfügung. Der andere ärztliche Kommunikationsstandard, KV-Connect, erfüllt die SÜV-Voraussetzungen gemäß §291 SGB V nicht.

Der Änderungsantrag 10 der Regierungsfraktionen gibt nun der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) die Möglichkeit, KOM-LE-Dienste zu betreiben. Das Digitale-Versorgungsgesetz (DVG) stärkt diesen Standard damit als sicheres Verfahren zur Übermittlung medizinischer Dokumente im Gesundheitswesen. „Wir brauchen ein nationalweites Niveau bei den Kommunikationslösungen. KOM-LE erfüllt diese Voraussetzung. Die Entscheidung des Gesetzgebers ist deshalb ein wichtiger, unersetzbarer Schritt. Ich bin davon überzeugt, dass sich mit KOM-LE alle Angehörigen von Heilberufen untereinander austauschen können“, sagt Dr. Markus Leyck Dieken, Geschäftsführer der gematik.

Erste Feldtests zu KOM-LE werden in verschiedenen Regionen voraussichtlich im 1. Quartal 2020 stattfinden. Anschließend können medizinische Einrichtungen, die an die Telematikinfrastruktur (TI) angebunden sind, den gematik-Standard als sicheres Verfahren zur Übermittlung medizinischer Dokumente im Gesundheitswesen verwenden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46251790)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS