Datenplattform statt CD Patienten erhalten DSGVO-konformen Online-Zugriff auf Radiologiedaten

Redakteur: Ira Zahorsky

Immer mehr Patienten wollen Einsicht in ihre eigenen Daten – und vor allem selbst bestimmen, wem diese zur Verfügung gestellt werden dürfen. Das Patientenportal portal4med soll dies datenschutzkonform in der Radiologie leisten.

Firma zum Thema

Radiologiedaten können über das Patientenportal portal4med sicher online abgerufen werden.
Radiologiedaten können über das Patientenportal portal4med sicher online abgerufen werden.
(Bild: greenbutterfly – stock.adobe.com)

Das portal4med-Patientenportal ist eine Datenplattform, die Bilder und Befunde aus der Radiologie zugreifbar macht. Damit erhalten die Patienten Zugriff auf ihre Daten und können diese den behandelnden Ärzten zur Verfügung stellen. „Den Radiologen ersparen wir damit das kosten- und zeitintensive Brennen von CDs. Sie bieten ihren Patienten einen modernen Service und erhöhen damit die Patientenbindung“, kommentiert Samer Abdalla, Produktmanager beim Lösungsanbieter medavis. Der Zugriff ist durch eine 2-Faktor-Authentifizierung abgesichert.

Priorität: Datenschutz

Der Schutz der Patientendaten war ein wesentlicher Bestandteil im Entwicklungsprozess des portal4med-Patientenportals. Das zertifizierte Informationssicherheits-Managementsystem der medavis GmbH nach ISO-27001 soll dabei die Schutzziele Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Daten gewährleisten. Zusätzlich hat medavis seine webbasierten Systeme und Infrastruktur umfangreichen Penetrationstests unterzogen. Das spezielle Prüfverfahren orientiert sich an den Vorgaben des Payment Card Industry Data Security Standards (PCI DSS), den Handlungsempfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Open Web Application Security Projects (OWASP). Zudem wurden Benchmarks des Centers for Internet Security (CIS) und Best Practices der Cloud Service Provider berücksichtigt.

Integration in den Tagesablauf

Portal4med ist eng mit dem medavis RIS verzahnt. Bereits an der Anmeldung kann automatisch ein Ticket mit den Zugangsdaten zum Portal gedruckt werden. Darüber hinaus können die Zugangsdaten auch direkt in den Befund übernommen oder digital per eMail an den Patienten versendet werden. Patienten wie Ärzte können das Portal auf jedem Gerät mit Internetanschluss aufrufen. „Der Datenzugriff erfolgt über die Zugangsdaten auf dem Patiententicket und einem zusätzlichen zweiten Faktor“, erläutert Abdalla das Prozedere. Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt, konform zur EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und nach höchsten Sicherheitsstandards.

(ID:47271855)