Suchen

DMEA – Connecting Digital Health Nachwuchsprogramm 2020: den Wandel aktiv mitgestalten

Autor: Julia Mutzbauer

Vom 21. bis zum 23. April 2020 können sich junge Nachwuchskräfte auf der DMEA-Connecting Digital Health in Berlin rund um das Thema digitale Gesundheitsversorgung informieren. Zusätzlich können bis zum 24. Februar 2020 Bachelor- und Masterarbeiten für den DMEA-Nachwuchspreis eingereicht werden.

Firmen zum Thema

Auf der Messe Berlin, Eingang zur DMEA
Auf der Messe Berlin, Eingang zur DMEA
(© 2019 Messe Berlin)

Im Rahmen des begleitenden Nachwuchsprogramms auf der DMEA können Schüler, Studierende und junge Nachwuchskräfte sich zum Thema digitale Gesundheitsversorgung mit Expertinnen und Experten vernetzen oder über Karrieremöglichkeiten informieren. Hierfür soll es wieder ein spezielles Programm geben, das aus Workshops und Vorträgen, beispielsweise von Fachleuten aus Wirtschaft und Wissenschaft, die bereits erfolgreich in die Branche eingestiegen sind, besteht. Das Angebot wird durch Messeführungen, bei denen Unternehmen sich und ihre neusten Produkte präsentieren, sowie Matchmaking Sessions mit potenziellen Arbeitgebern ergänzt.

Ein weiterer Höhepunkt der jährlichen Veranstaltung ist die Verleihung des DMEA-Nachwuchspreises an die besten Bachelor- und Masterarbeiten. Dazu können sich Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Medizininformatik, eHealth, Gesundheits-IT, Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie und Healthcare Management bewerben. Laut den Veranstaltern werden dabei Preisgelder in Höhe von bis zu 2.000 € vergeben.

Neben dem Nachwuchsprogramm werden auch verschiedene Angebote für bereits Berufstätige präsentiert. Diese würden hier ideale Bedingungen, um neue berufliche Kontakte zu knüpfen oder sich fort- und weiterzubilden, vorfinden. Dabei soll die für die DMEA 2020 neu geschaffene Ausstellungs- und Programmfläche „Focus: Careers.“ als zentrale Anlaufstelle dienen.

Hintergrund zur Veranstaltung

Auf der DMEA treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander– von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. Veranstalter ist der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg), die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

(ID:46289961)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing