Suchen

Gigaset bringt Smartphone für Senioren auf den Markt Mobil sein im Alter

| Autor: Julia Mutzbauer

Häufig sind die umfangreichen Features von Smartphones sehr klein dargestellt und dadurch schwer erkennbar für ältere Menschen. Darum will Gigaset ein neues Mobiltelefon auf den Markt bringen, das auf die speziellen Bedürfnisse von Senioren angepasst ist.

Firmen zum Thema

Das neue Gigaset-Smartphone soll eine komfortablere Nutzung für Senioren ermöglichen
Das neue Gigaset-Smartphone soll eine komfortablere Nutzung für Senioren ermöglichen
(© pressmaster - stock.adobe.com)

Das neue Senioren-Smartphone verfügt laut Gigaset neben den üblichen Funktionen wie Internet, Kamera und großes Display über eine reduzierte, gut lesbare Benutzeroberfläche, um eine komfortablere Benutzung für Senioren zu ermöglichen. Im Fokus des GS195LS stehe der einfache und alltägliche Gebrauch mit einer grundsoliden Ausstattung. Christoph Dodt, Product Manager Phones bei Gigaset erklärt: „Bei einem Smartphone kann die Hardware noch so gut sein, wenn die Software diese Funktionen dem Benutzer nicht zugänglich macht. Daher war es uns besonders wichtig, eine spezielle Oberfläche zu entwickeln, die auf die besonderen Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten ist“.

Mit einer vorinstallierte Benutzeroberfläche soll die Bedienung durch große Icons und einer intuitiven Menüstruktur erleichtert werden. Eine selbsterklärende Menüstruktur soll den Nutzer problemlos zu den wichtigsten Menüpunkten und Anwendungen führen. Dabei würden sich bis zu zehn Funktionen auf dem Startscreen individuell einstellen lassen. Wer eine größere Anzahl an Apps benötigt, kann einen zweiten Screen um acht weitere Apps ergänzen. Jede Kachel soll den Nutzer direkt zu einer gewünschten Anwendung oder App führen, wie dem Telefon oder einem eMail-Postfach.

Laut Hersteller, dass sollen durch die vereinfachte Benutzeroberfläche nicht nur die Apps besonders einfach verwaltet und gut leserbar angezeigt werden können, sondern auch die Telefonie-Funktion – durch eine extra große Zahlentastatur sollen sich die Ziffern schnell eingeben lassen – und das Organisieren von Kontakten soll damit leichter fallen.

Auch das Suchen von Kontakten auf einer sehr kleinen QWERTZ-Tastatur habe beim GS195 LS ein Ende. Durch besonders große Buchstabenfelder in alphabetischer Reihenfolge, soll das „Telefonbuch“ besonders schnell durchsuchen lassen.

Für jeden Fall gerüstet

Laut Hersteller liefert das GS195LS auch unterwegs eine deutlich höhere Sprachqualität und verfügt über eine effektive Unterdrückung von Hintergrund- und Störgeräuschen. „Über Voice over LTE und Voice over WiFi nutzt das Smartphone die breitbandigen Datenverbindungen, um Gespräche in bester Qualität zu übertragen und den Verbindungsaufbau deutlich zu beschleunigen“, so das Unternehmen.

Zusätzlich sei ein Notruf-Button auf der Benutzeroberfläche integriert für den Fall, dass Nutzer sich in eine Situation geraten, in der sie auf fremde Hilfe angewiesen sind. Neben der bereits eingespeicherten Notrufnummer 112, können auch hier weitere persönliche Kontakte hinterlegt werden.

Der Hersteller erklärt den Ablauf: „In einem Notfall beziehungsweise beim Drückens des Buttons erscheint ein Pop-up Fenster mit weiteren persönlich hinterlegten Kontakten. Ein Kontakt kann hier schnell ausgewählt und angerufen werden. Nimmt dieser nicht ab, erscheint erneut der Notruf-Screen und der nächste Kontakt in der Liste kann angerufen werden. Zusätzlich unterstützt die Benutzeroberfläche des GS195LS auch die Notfall-SMS. An alle hinterlegten Kontakte des Notrufs wird automatische eine vorformulierte Nachricht mit dem aktuellen Standort gesendet.“ So sollen Familie und Angehörige ohne Umwege sofort Hilfe leisten können.

Das Gigaset GS195LS
Das Gigaset GS195LS
(© Gigaset)

Die Vorteile

Die Herstellung in Deutschland garantiere neben kurzen Lieferwegen auch ein höheres Maß an Qualität. Laut Gigaset ende der Service nicht mit dem Kauf des Smartphones. Daher werde mit dem Kauf eine Garantie für 24 Monate auf das Gerät und den Akku gegeben.

Zudem soll es drei Monate Garantie auf Display- und Feuchtigkeitsschäden sowie ein Rücknahmeversprechen geben. Im Schadensfall könne das Smartphone in 80 Prozent der Fälle sofort in fünf Annahmestellen in Deutschland repariert werden oder innerhalb eines Tages bei Gigaset selbst.

Im Lieferumfang seien zudem eine transparente Schutzhülle, ein vormontiertes Schutzglas enthalten. Somit sei das Gerät sofort vor kleineren Kratzern geschütz. Zusätzlich sei ein detailliertes Trainingsbuch enthalten, das einzelne Schritte für die Anwendung mit großen Abbildungen erklärt.

(ID:46254472)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing