Suchen

Elektronisches Prozessmanagement für Krankenkassen Kasse digitalisiert Qualitätsprüfungsverfahren

| Autor: Julia Mutzbauer

Der BKK Landesverband Mitte will sein Qualitätsprüfungsverfahren im Bereich der Pflegeversicherung verbesseren. Der Verband für Betriebskrankenkasse setzt dabei auf die Software-Lösung des Berliner GKV-IT-Spezialisten GAI NetConsult.

Der BKK Landesverband Mitte setzt beim elektronischen Prozessmanagement für das Qualitätsprüfungsverfahren Pflege auf die Softwarelösung pro care VMP QUALI
Der BKK Landesverband Mitte setzt beim elektronischen Prozessmanagement für das Qualitätsprüfungsverfahren Pflege auf die Softwarelösung pro care VMP QUALI
(© REDPIXEL - stock.adobe.com)

Mithilfe von pro care VMP QUALI will der BKK die Prozesse der Pflegeversicherung im Bereich Qualitätsprüfung und Transparenzverfahren steuern und optimieren. Gerade bei diesem Thema bestehe ein hoher Handlungsdruck, da durch veränderten Prüfkriterien ansteigende Quoten von Beanstandungen durch Medizinische Dienste der Krankenkassen (MDK) zu erwarten seien. Dafür sei eine effiziente elektronische Unterstützung der Prozesse unerlässlich.

Mit der Software können Beispielsweise der Ausbildungsstand des Vertragspartners und auch Prüfungen, Mängel und Beschwerden sowie die daraus resultierenden Maßnahmen initiiert und verwaltet werden. Auch die Prüfaufträge an den MDK und der Rücklauf der Prüfergebnisse können automatisiert verarbeitet werden. Mit einem zentralen Kontakt- und Kommunikationsmanagement sollen zudem die Informationsflüsse zwischen den Beteiligten verbessert werden.

„Die Übermittlung und automatisierte Bearbeitung der elektronischen Prüfberichte der Medizinischen Dienste und die bessere Zusammenarbeit mit den beteiligten Krankenkassenverbänden, die die gleiche Software verwenden, sind wichtige Bausteine unserer Digitalisierungsstrategie. pro care VMP QUALI hat uns überzeugt und wird uns in unserem hohen Qualitätsanspruch unterstützen“, sagt Burkhard Spahn, Vorstand des BKK Landesverbandes Mitte.

(ID:46655404)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing