Ki kombiniert mit Guided Reporting Einsatz der Künstlichen Intelligenz in der radiologischen Diagnostik

Von Ira Zahorsky

Die Kombination von radiologischer Befundung und KI kann Ärzte entlasten, Befunde verständlicher gestalten, Diagnosefehler reduzieren und so die Patientensicherheit erhöhen. Eine Kooperation des Berliner Start-ups Neo Q und des Münchener MedTech-Unternehmens deepc soll dies ermöglichen.

Anbieter zum Thema

In der Radiologie soll Künstliche Intelligenz künftig vermehrt Einsatz finden.
In der Radiologie soll Künstliche Intelligenz künftig vermehrt Einsatz finden.
(© WavebreakmediaMicro - stock.adobe.com)

Das Universitätsklinikum Essen arbeitet bereits mit Net Q im Bereich der Schlaganfallversorgung zusammen. Diese soll nun durch den Einsatz der KI-Plattform deepcOS des Münchner Unternehmens deepc vertieft werden. Die KI-Algorithmen können in weniger als zwei Minuten Bilder automatisch prüfen und typische Zeichen eines Schlaganfalls oder einer Hirnblutung erkennen.

Time is brain.

Prof. Michael Forsting, Universitätsklinikums Essen

Anschließend erstellt der Arzt sehr mittels Guided Reporting einen vollständigen Befund, der alle Informationen für die schnelle Therapieeinleitung enthält. „In der Diagnose und Versorgung neurologischer Notfälle zählt jede Sekunde, um Spätfolgen für die Patienten zu verringern oder zu vermeiden“, freut sich Univ.-Prof. Michael Forsting, Direktor des Instituts für Radiologie und Neuroradiologie des Universitätsklinikums Essen.

Ein neues Kapitel der Radiologie

Integration von RadioReport und deepc
Integration von RadioReport und deepc
(Bild: Neo Q / deepc)

Im Rahmen der Kooperation wird die neuartige KI-Plattform deepcOS mit der Befundlösung RadioReport integriert. RadioReport, eine Weiterentwicklung des Structured Reporting, bildet die Denkprozesse von Fachärzten ab und führt den Arzt ausgehend von der Anatomie mit 23 vollständigen Modulen wie ein virtueller Interviewpartner durch den gesamten Befundungsprozess. Radiologen können währenddessen nahtlos auf verschiedene KI-Algorithmen zugreifen, die sie in der Bildanalyse unterstützen. Am Ende steht ein standardisierter, vollständiger Befund mit maschinenlesbaren Inhalten. Über die Plattform von deepc hat der Nutzer Zugriff auf eine Vielzahl ausgewählter und CE-zertifizierter KI-Anwendungen international führender Partner für mehr als 30 klinische Indikationen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47850751)