Suchen

eHealth ECM-Anbieter d.velop kombiniert Healthcare und Welfare

| Autor: Julia Mutzbauer

Die d.velop AG will ihr Engagement im Gesundheits- und Sozialwesen umfassend ausbauen. Dafür kombiniert der ECM-Software-Hersteller die beiden Branchenbereiche Gesundheitswesen (Healthcare) und Sozialwesen (Welfare).

Firma zum Thema

„Mit der offiziellen Erweiterung des Kompetenzbereichs auf den gesamten Sozial- und Gesundheitsmarkt macht d.velop konsequent sichtbar, was wir schon lange mit dem Fokus auf die Entwicklung von Software von Menschen für Menschen tun“, so Mario Dönnebrink, Vorstand d.velop AG
„Mit der offiziellen Erweiterung des Kompetenzbereichs auf den gesamten Sozial- und Gesundheitsmarkt macht d.velop konsequent sichtbar, was wir schon lange mit dem Fokus auf die Entwicklung von Software von Menschen für Menschen tun“, so Mario Dönnebrink, Vorstand d.velop AG
(© taa22 - stock.adobe.com)

Mit dem kombinierten Branchenbereich „Healthcare & Welfare“ will sich d.velop auf ECM-Lösungen für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Sozialeinrichtungen, Einrichtungen der Behinderten-, Jugend- und Kinderhilfe, Medizinische Dienste, Krankenversicherungen sowie Gesundheits- und Sozialverbände fokussieren.

„Konsequent den strategischen Leistungsschwerpunkten im Gesundheitswesen folgend, bedient der kombinierte Branchenbereich ‚Healthcare & Welfare‘ Krankenhäuser ebenso wie Sozialeinrichtungen und Sozialträger, Kassenärztliche Vereinigungen, Medizinische Dienste, Krankenversicherungen, Pharma, Verbände, Patienten, Klienten und Angehörige“, heißt es dazu.

Mario Dönnebrink, Vorstand (CEO) der d.velop AG erklärt: „Ein starkes Team, dessen Mitglieder zum Großteil selbst aus dem Gesundheits- oder Sozialwesen stammen, kennt die spezifischen Anforderungen in allen Bereichen aus eigener Erfahrung. Mit der offiziellen Erweiterung des Kompetenzbereichs auf den gesamten Sozial- und Gesundheitsmarkt macht d.velop konsequent sichtbar, was wir schon lange mit dem Fokus auf die Entwicklung von Software von Menschen für Menschen tun.“

Neben eigenen Neuentwicklungen sei auch die Integration externer spezifischer Akten- und Kommunikationslösungen durch die Ausweitung des Bereichs forciert worden. Das zertifizierte Langzeitarchiv mit Signaturverarbeitung soll hier als Grundlagensystem für alle eigenen sowie fremden darauf aufbauenden Anwendungen fungieren.

Strategische Kooperationen würden zudem die sinnvolle funktionale Erweiterung der Krankenhaus-Aktenlösungen für Verwaltung und Patienten um ein integriertes Health-Content-Managementsystems (HCM) ermöglichen. Durch die engen Partnerschaft mit dem in diesem Umfeld spezialisierten Anbieter VISUS Health IT GmbH aus Bochum sollen die Anwender der d.velop-Lösungen einen unmittelbaren Zugang zu diesen Komponenten erhalten.

„Seit Jahren deckt der ECM-Hersteller d.velop mit seinem dedizierten Healthcare-Segment mit Dokumenten-, Archiv-, Akten-, Spezial- und Verwaltungslösungen die gesamte Bandbreite des Gesundheitswesens ab. Vor allem die Unabhängigkeit von Krankenhaus-Informationssystemen (KIS) bietet Kunden dabei zuverlässigen Investitionsschutz. Der Schwerpunkt des d.velop-Portfolios liegt dabei auf einer durchgängigen Digitalisierung von Geschäftsprozessen und branchenspezifischen Fachverfahren. Dank frei gestaltbarer Dokumentenworkflows und innovativer App-Lösungen, die auch die Einbindung von Patienten, Betreuten und Angehörigen ermöglichen, ist die sektorübergreifende Kommunikation bereits gelebte Praxis. Die Vorteile liegen auf der Hand, da die heterogene Landschaft der Sozial- und Gesundheitsträgergesellschaften sowie gesetzliche Vorgaben derartige Transaktionen schon heute zwingend erforderlich machen“, so der ECM-Software-Anbieter.

„Dass d.velop vom renommierten britischen ghp-Magazin zwei Mal in Folge 2018 und 2019 zum besten Healthcare-ECM-Anbieter Deutschlands gekürt wurde, belegt den Erfolg des ganzheitlichen strategischen Ansatzes im Gesundheitswesen“, heißt es.

(ID:46352653)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing