Suchen

Home-Care-Robot medisana temi

Digitaler Helfer für Senioren im Alltag

| Redakteur: Ira Zahorsky

Künstliche Intelligenz (KI) kommt bereits in vielen medizinischen Bereichen zum Einsatz, beispielsweise in der medizinischen Bildverarbeitung zur Tumor-Erkennung. Auch der Einsatz von Robotern nimmt zu, sowohl für einfache Aufgaben als auch zur Unterstützung bei OPs. Diese Form der Digitalisierung kann auch der älteren Generation den Alltag erleichtern.

Firmen zum Thema

Der Home-Care-Robot medisana temi soll der älteren Generation einen einfachen Zugang zur digitalen Welt bieten.
Der Home-Care-Robot medisana temi soll der älteren Generation einen einfachen Zugang zur digitalen Welt bieten.
(Bild: Medisana/Oliver Eltinger)

Die Menschen werden immer älter und wollen so lange wie möglich eigenständig und unabhängig in ihren eigenen vier Wänden leben. Unterstützung bietet dabei beispielsweise der Home-Care-Robot medisana temi. Per video-orientierter KI ist er in der Lage, mit seinen Nutzern zu interagieren und sich autonom durch die Wohnung zu navigieren und ständig dazuzulernen. Die Bedienung des Roboters erfolgt entweder per Touchdisplay oder Sprachbefehl und soll intuitiv und selbsterklärend sein.

Die Steuerung erfolgt über den Sprachassistenten Alexa und geht besonders auf Schwierigkeiten im Alter wie eingeschränkte Mobilität, beeinträchtigte motorische Fähigkeiten oder schlechtes Sehvermögen ein. Per Alexa kann der Home-Care-Robot auch mit kompatiblen Smart-Home-Geräten wie Licht, Heizung und Alarmanlage vernetzt werden. Das Gerät kann Musik und Filme abspielen sowie die Verbindung zur Familie und zu Freunden über Videotelefonie herstellen.

Gesundheitsmonitoring inklusive

Die im Home-Care-Robot integrierte App VitaDock+ ist kompatibel mit sämtlichen medisana-Connect-Geräten, erfasst alle gemessenen Werte und meldet, wenn diese im kritischen Bereich liegen. Falls eine Messung vergessen wird, erinnert er daran. Und auf Wunsch sendet das Gerät die Werte direkt an den Hausarzt oder Angehörige. Für die Zukunft hat der Hersteller geplant, den Home-Care-Robot um eine Telemedizin-Funktion zu ergänzen, mit der die Nutzer ihren Arzt bei Bedarf direkt kontaktieren können.

Im Notfall kann der Betroffene auch per Sprachbefehl oder Touch Control Verwandte benachrichtigen. Ab voraussichtlich 2020 plant medisana außerdem eine weitere Zusatzfunktion: Ist niemand erreichbar, leitet der medisana temi dann den Notruf an einen Notfall-Manager weiter. Von hier werden die Rettungskräfte mit allen wichtigen Informationen wie Standort und Gesundheitsdaten versorgt.

Bis zu vier autorisierte Personen, Pflegekräfte oder Familienmitglieder, können im Zweifelsfall, etwa wenn Anrufe über einen längeren Zeitraum nicht angenommen werden und Grund zur Sorge besteht, über die Videofunktion nach dem Rechten sehen und den Roboter durch die Wohnung navigieren.

Der Home-Care-Robot medisana temi ist aus dem Joint Venture meditemi des Gesundheitsspezialisten medisana und der Firma temi entstanden, einem Robotik-Start-Up mit Sitz in New York.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46120299)