Registrierungspflichtiger Artikel

Corona-Fallzahlenmanagement Digitale Lösung für die Verwaltung von COVID-19-Infektionsketten

Autor / Redakteur: Kai Uwe Ernst / Manfred Klein

In Deutschland müssen Gesundheitsbehörden täglich neue COVID-19-Infizierte registrieren, telefonisch deren Symptome abfragen und ihre Kontaktpersonen ermitteln. Diese Tätigkeiten sind zeitintensiv, mit einem erheblichen personellen Aufwand verbunden und fanden bislang weitestgehend manuell statt. Gerade bei steigenden Fallzahlen ist ein digitalisierter Prozess nötig, um der Überlastung der Gesundheitsbehörden bei der Unterbrechung von Infektionsketten vorzubeugen.

Digitalisierte Prozesse erleichtern die tägliche Arbeit der Mitarbeiter in den Gesundheitsbehörden – Bayern setzt die Lösung bereits ein
Digitalisierte Prozesse erleichtern die tägliche Arbeit der Mitarbeiter in den Gesundheitsbehörden – Bayern setzt die Lösung bereits ein
(© simon kolton – stock.adobe.com)

Bei der Eindämmung der COVID-19-Pandemie spielen die Gesundheitsbehörden eine zentrale Rolle. Der Freistaat Bayern stellt den bayerischen Gesundheitsämtern eine von Cluster Reply entwickelte Lösung zur Verwaltung von COVID-19-Fällen zur Verfügung. Das System für Infektionskettenmanagement erfasst Coronafälle durch digitalisierte Formulare und entlastet so Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden durch die digitale Verwaltung von Infektionsfällen und deren Kontaktpersonen.

Der Autor, Kai Uwe Ernst, ist Partner bei Cluster Reply
Der Autor, Kai Uwe Ernst, ist Partner bei Cluster Reply
(Bild: Cluster Reply)