Registrierungspflichtiger Artikel

Digitalisierung Deutliche Unterschiede zwischen Klinik- und Praxis-Ärzten

Autor: Susanne Ehneß

Deutschlands Ärzteschaft ist gespalten, wenn es um den Einsatz digitaler Technologien im medizinischen Alltag geht. Worin die Unterschiede bestehen, hat der Bitkom herausgefunden.

Videosprechstunden werden deutlich stärker genutzt – auch in Kliniken
Videosprechstunden werden deutlich stärker genutzt – auch in Kliniken
(© daniilvolkov - stock.adobe.com)

500 Ärzte hat der Digitalverband Bitkom gemeinsam mit dem Ärzteverband Hartmannbund nach Chancen und Risiken der Digitalisierung gefragt, und das Ergebnis ergab laut Bitkom-Präsident Achim Berg einen „deutlichen Unterschied“ zwischen Kliniken und Praxen.

Laut Umfrage erkennen 86 Prozent der Klinik-Ärzte in der Digitalisierung primär Chancen für das Gesundheitswesen, nur 10 Prozent halten die Digitalisierung für ein Risiko. Bei den Praxis-Ärzten betonen lediglich 53 Prozent die Chancen – und 39 Prozent die Gefahren. Zugleich wünschen sich vor allem Klinik-Ärzte, dass es bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens schneller vorangeht: 82 Prozent der Mediziner in Krankenhäusern sagen, es sei mehr Tempo beim Ausbau digitaler Angebote nötig. Unter den Praxis-Ärzten sind es lediglich 38 Prozent.