Suchen

Nationales Gesundheitsportal BMG startet Zusammenarbeit mit Google

Autor: Julia Mutzbauer

Wer im Internet nach verlässlichen Informationen zu Gesundheitsthemen wie Grippe, Migräne oder Allergien sucht, soll künftig leichter fündig werden. Bei einer medizinischen Stichwortsuche präsentiert die Suchmaschine Google ab sofort die Antworten des Nationalen Gesundheitsportals in einem hervorgehobenen Info-Kasten.

Firmen zum Thema

Künftig präsentiert Google die Antworten des Nationalen Gesundheitsportals in hervorgehobenen Info-Kästen
Künftig präsentiert Google die Antworten des Nationalen Gesundheitsportals in hervorgehobenen Info-Kästen
(© WrightStudio – stock.adobe.com)

„Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig seriöse Gesundheitsinformationen sind. Denn nur, wer fundierte Informationen hat, kann sich und andere schützen. Mit dem Nationalen Gesundheitsportal wollen wir Bürgerinnen und Bürger auch jenseits von Corona zu Fragen rund um ihre Gesundheit informieren. Dabei hilft die Zusammenarbeit mit Google. Wer nach Gesundheitsthemen im Internet sucht, findet künftig noch leichter zu unserem Nationalen Gesundheitsportal“, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Nach den Angaben des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) stehen bereits für mehr als 160 Krankheiten Info-Kästen über Gesundheitsthemen zur Verfügung. Durch einen Link innerhalb der sogenannten Knowledge Panels gelangen Nutzerinnen und Nutzer direkt zum jeweiligen Artikel im Nationalen Gesundheitsportal.

Wie das BMG erklärt, sind Knowledge Panels Informationsbereiche, die auf den Google-Ergebnisseiten bei der Suche nach Personen, Orten, Organisationen oder Dingen erscheinen. Sie sollen Nutzerinnen und Nutzern einen schnellen Überblick über verlässliche und vertrauenswürdige Informationen zu einem Thema bieten. Die Inhalte der Knowledge Panels basieren in der Regel auf öffentlich zugänglichen Quellen.

Gesundheitsinformationen sind bei Nutzerinnen und Nutzern besonders gefragt. Das zeigen aktuelle Google-Trends aus Deutschland. So ist das Interesse an Gesundheitsthemen in den vergangenen Jahren konstant gestiegen – alleine zwischen den Jahren 2018 bis 2020 um 19 Prozent. Im gleichen Zeitraum verzeichnete der Suchbegriff „Symptom” einen Anstieg von 84 Prozent. Seit April wurde zudem häufiger nach Themen wie „Migräne” und „Allergie” gesucht.

Wie Philipp Justus, Vice President Google Zentral-Europa betont, will Google die Zusammenarbeit mit dem BMG bei der Bereitstellung von verifizierten Informationen zum Coronavirus um zusätzliche Gesundheitsthemen erweitern. „Immer mehr Menschen nutzen Google, um verlässliche Informationen zu Symptomen oder Krankheiten zu finden – und die Knowledge Panels für Gesundheitsthemen auf Basis des Nationalen Gesundheitsportals erfüllen genau diese Nachfrage“, erläutert Justus.

Hintergrund

Anfang September 2020 hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) das Nationale Gesundheitsportal gestartet. Hier können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger seither über die häufigsten Krankheitsbilder wie Krebserkrankungen, Herzkreislauferkrankungen oder Infektionserkrankungen informieren. Außerdem werden zahlreiche Beiträge zu verbrauchernahen Themen wie Pflege, Prävention und Digitalisierung angeboten. Weitere Themenschwerpunkte sollen Schritt für Schritt hinzugefügt und das Spektrum an Angeboten kontinuierlich weiterentwickelt werden.

(ID:46982843)

Über den Autor

 Julia Mutzbauer

Julia Mutzbauer

Redaktion, eGovernment Computing