Suchen

Aktuelle Studie von Pure Storage Bedeutung von KI im Gesundheitswesen steigt

| Autor: Julia Mutzbauer

Die Bedeutung von künstlicher Intelligenz (KI) im Gesundheitswesen nimmt immer mehr zu, da die sie Arbeitsabläufe effizienter gestalten kann. Beispielsweise können Ärzte KI-Anwendungen zur Verbesserung der bildgebenden Diagnostik einsetzen. Pure Storage hat dazu weltweit 1.238 Führungskräfte im Gesundheitswesen befragt, um herauszufinden, was ihrer Meinung nach heute die wichtigsten Prioritäten und Herausforderungen in Sachen KI sind.

Firma zum Thema

Die Befragung von Pure Storage zeigt den aktuellen Status von KI im Gesundheitswesen
Die Befragung von Pure Storage zeigt den aktuellen Status von KI im Gesundheitswesen
(© WrightStudio - stock.adobe.com )

Die Befragung von Pure Storage ergibt folgende sieben Erkenntnisse zum Thema KI im Gesundheitswesen:

  • Führungskräfte im Gesundheitswesen setzen auf KI: 40 Prozent der Befragten verorten die KI in den oberen Etagen. Die Verwaltung von KI-Projekten in der gesamten Gesundheitseinrichtung erfolgt am häufigsten durch die CIOs (27 Prozent).
  • KI ist in den Mainstream gerückt: Etwa 58 Prozent der Befragten nutzen KI im medizinischen Bereich, wobei 50 Prozent der Befragten bis zu zehn Anwendungen nutzen. Lediglich 27 Prozent planen derzeit keinen Einsatz von KI-Anwendungen.
  • Viele Gesundheitssysteme haben sich vorgenommen, vermehrt in KI zu investieren: 93 Prozent der Befragten stimmen zu, dass KI absolut notwendig, sehr wichtig oder wichtig für ihre Geschäftsentwicklung ist. In 43 Prozent der Einrichtungen trägt das Management die finanzielle Verantwortung für KI, während die IT-Abteilung bei 26 Prozent der Standorte für die Finanzierung verantwortlich ist.
  • Stärkung der Infrastruktur ist oberstes Gebot: 20 Prozent der Befragten werden in diesem Jahr ein bis zehn Millionen US-Dollar investieren. Leistungsfähiger Speicher und hohe Rechenleistung sind für die Analyse und die Beschleunigung des Datenzugriffs unerlässlich.
  • Die Verbesserung der Arbeitsabläufe in der Pflege ist der größte Nutzen der KI: Die Verbesserung der Genauigkeit, Effizienz der Arbeitsabläufe sind die wichtigsten Vorteile, die führende Kliniken von KI erwarten. Krebs, Herzkrankheiten und Schlaganfall sind die Krankheiten, die von den Befragten in der Umfrage als die vielversprechendsten Anwendungsfelder für KI genannt wurden.
  • Gesundheitseinrichtungen kaufen und entwickeln KI-Applikationen: Etwa 38 Prozent der Befragten entscheiden sich ausschließlich für den Kauf kommerziell entwickelter Apps, während 13 Prozent alles im eigenen Haus entwickeln.
  • Die Radiologie ist am stärksten an KI interessiert: KI wird dort zur Verbesserung der Diagnostik im Brust- und Herz-Kreislauf-Bereich eingesetzt werden.

Hintergrund zur Studie

Die Befragung wurde weltweit unter 1.238 Führungskräften, Wissenschaftlern und Software-Entwicklern aus der Gesundheitsbranche durchgeführt. 75 Prozent der Teilnehmer stammen aus den USA.

Die vollständige Studie in englischer Sprache finden Sie auf der entsprechenden Seite von Pure Storage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46494072)