Suchen

Corona-Krise Auch DMEA wird verschoben

| Redakteur: Manfred Klein

Der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. und die Messe Berlin haben sich dazu entschlossen, die diesjährige Ausgabe der DMEA – Connecting Digital Health auf den 16. bis 18. Juni 2020 zu verschieben.

Auch eine der Leitveranstaltungen im eHealth-Bereich muss der Corona-Pandemia Tribut zollen – nun wird auch die DMEA 2020 verschoben
Auch eine der Leitveranstaltungen im eHealth-Bereich muss der Corona-Pandemia Tribut zollen – nun wird auch die DMEA 2020 verschoben
(© Messe Berlin)

Der Grund für die von vielen bereits erwartete Entscheidung ist die weiter verschärfte Gefährdungssituation und Einschätzung des Coronavirus: Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wurde bereits am Mittwoch von der WHO zur Pandemie hochgestuft. Zudem hat die Berliner Gesundheitsverwaltung sich entschlossen, Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmenden bis zum 19. April 2020 zu untersagen.

„Viele unserer DMEA-Teilnehmenden werden aktuell vor Ort an der Seite der Patientinnen und Patienten benötigt, weshalb wir uns gegen eine Durchführung zum geplanten Termin entschieden haben“, erläuterte Sebastian Zilch, Geschäftsführer des bvitg. „Gleichzeitig glauben wir auch an das große Potenzial von digitalen Lösungen wie Videosprechstunden oder eRezept, medizinisches Personal gerade in solchen Zeiten zu unterstützen und die Behandlung von Patientinnen und Patienten zu verbessern. Für den nötigen Austausch dazu ist die DMEA die zentrale und wichtigste Plattform.“

„Wir sind uns bewusst, dass eine Verlegung mit einigem Aufwand für alle Beteiligten einhergeht“, ergänzt Jens Heithecker, Executive Vice President Messe Berlin. „Doch nur damit können wir Sicherheit und Gesundheit unserer Aussteller, Besucherinnen und Besucher sowie Partner gewährleisten. Mit unserer frühzeitigen Entscheidung können wir eine kurzfristige Absage vermeiden und so für mehr Planbarkeit und Sicherheit gerade auf Seiten unserer Aussteller sorgen.“

Alle bisher gebuchten Leistungen wie Ausstellerausweise, Besuchertickets und Aufbauausweise behalten auch für den Termin im Juni weiterhin ihre Gültigkeit. Weitere Informationen und Antworten auf häufige Fragen (FAQ) finden Sie auch auf unserer Website.

Die Entscheidung der Verschiebung wurde zusammen mit den großen Industriepartnern und den Kooperationspartnern GMDS, BVMI, CIO-UK und KH-IT getroffen. Im Juni will die DMEA dann mit einem gewohnt umfangreichen Programm an den Start gehen.

Zur weiteren Entwicklung informiert die Messe auf ihren Webseiten und natürlich auch Healthcare Computing.

(ID:46410374)