Suchen

Messung des Blutsauerstoffs Apple Watch Series 6: Gesundheit im Fokus

Autor: Ira Zahorsky

Bei der eben vorgestellten Watch 6 erweitert Apple die Gesundheitsfunktionen der Vorgängermodelle um die Messung des Blutsauerstoffs. WatchOS 7 bringt Familienkonfiguration, Schlaferfassung und die automatische Erkennung des Händewaschens auf die Uhr.

Firma zum Thema

Die Apple Watch Series 6 misst jetzt auch den Blutsauerstoff.
Die Apple Watch Series 6 misst jetzt auch den Blutsauerstoff.
(Bild: Apple)

Über die Messung des Blutsauerstoffs soll der Träger der Apple Watch 6 seinen allgemeinen Fitnesszustand und sein Wohlbefinden besser einschätzen können. Um den Wert zu messen, ist ein Sensor mit vier Cluster aus grünen, roten und infraroten LEDs sowie vier Fotodioden im Glas des Gehäusebodens eingebaut, der das vom Blut zurückreflektierte Licht aufnimmt. Die Daten werden in die Blutsauerstoff-App weitergeleitet, die per Algorithmus den Sauerstoffgehalt im Blut in einem Bereich zwischen 70 und 100 Prozent misst. Der Wert zeigt an, wie gut dieses sauerstoffhaltige Blut im gesamten Körper transportiert wird.

Die Sauerstoffsättigung finden bei Inaktivität des Nutzers sowie in Schlafphasen regelmäßig im Hintergrund statt. Steht der Träger der Watch 6 still, kann er auch jederzeit On-Demand-Messungen durchführen. Die Daten können über die Health-App angezeigt werden.

Drei Studien

Der Blutsauerstoff-Sensor verwendet LEDs sowie Fotodioden im Glas des Gehäusebodens der Apple Watch Series 6.
Der Blutsauerstoff-Sensor verwendet LEDs sowie Fotodioden im Glas des Gehäusebodens der Apple Watch Series 6.
(Bild: Apple)

Wie der Sauerstoffgehalt im Blut künftig in Gesundheitsanwendungen genutzt werden kann, will Apple gemeinsam mit Forschern in drei Studien untersuchen. Dabei kommt auch die Watch 6 zum Einsatz. Eine Untersuchung, die gemeinsam mit der University of California, Irvine und der Anthem University durchgeführt wird, soll zeigen, wie Messungen des Sauerstoffgehalts im Blut entlang der Körperlängsachse und anderer physiologischer Signale bei der Behandlung und Kontrolle von Asthma helfen können.

Mit den Forschern des Ted Rogers Centre for Heart Research und des Peter Munk Cardiac Centre des University Health Network will Apple herausfinden, wie die Messwerte bei der Behandlung von Herzinsuffizienz helfen können.

Forscher der Seattle Flu Study am Brotman-Baty-Institut für Präzisionsmedizin und Fakultätsmitglieder der University of Washington School of Medicine versuchen herauszufinden, wie Hinweise durch Apps auf der Apple Watch, wie Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt im Blut, als frühe Anzeichen für Atemwegserkrankungen wie Grippe und Covid-19 dienen könnten.

Hard- und Software

Die Watch 6 hat einen neuen Dual-Core-Prozessor, der auf dem A13 Bionic Chip des iPhone 11 basiert, und die Apps 20 Prozent schneller öffnen soll. Der integrierte U1-Chip und Ultra-Breitbandantennen sollen eine drahtlose Ortung über kurze Distanzen sicherstellen und dadurch neue Anwendungen ermöglichen. Das Always-On-Retina-Display soll bei Sonnenlicht besser abzulesen sein, als das der Watch 5. Der immer aktive Höhenmesser liefert den ganzen Tag Höhenangaben in Echtzeit. Die Apple Watch 6 soll in maximal 1,5 Stunden vollständig geladen sein.

Mit WatchOS 7 sind zahlreiche neue Personalisierungen, beispielsweise des Ziffernblatts möglich und Siri bietet nun Sprachübersetzung. Die Familienkonfiguration und optimierte Funktionen für ältere Menschen binden die ganze Familie in den Verbesserungsprozess des Wohlbefindens mit ein. Wichtig in Zeiten von Covid-19: die Uhr erkennt automatisch, wenn sich der User die Hände wäscht.

Der Einstiegspreis für die Apple Watch Series 6 (GPS) beginnt bei knapp 420 Euro (UVP). Das Modell mit eSIM startet bei rund 515 Euro (UVP). Die Geräte sind ab sofort vorbestellbar und ab 18. September 2020 erhältlich.

(ID:46862037)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS